close

Das Magazin 3E verströmt Zuversicht

Porträt Pfarrerin Rita Famos | Beirätin Magazin 3E

Die Erneuerung der Kirche beginnt mit mutigen Projekten, die das Evangelium auf kreative, verständliche Weise zu Menschen tragen, die kirchendistanziert aber durchaus interessiert an Glaubensfragen sind. Strukturreformen sind sekundär. 3E versteht sich als Plattform für den Austausch solcher Projekte. Zielpublikum sind PfarrerInnen, Kirchenvorstände, Freiwillige, alle die sich echt für das Evangelium engagieren. Vorgestellt werden Modelle, die sich in der Praxis bewährt haben. Das Magazin verströmt Zuversicht: Wenn sich Kirche auf das Wesentliche konzentriert, wird sie auch in Zukunft das Evangelium in Wort und Tat zu den Menschen tragen.

Pfarrerin Rita Famos | Herausgeberbeirätin 3E | •– mehr

Top Panel
Drucken E-Mail

Projektbeschrieb "Schweizer Redaktionsstelle"

Damit wir in unseren grenzübergreifenden Magazinen noch besser die Befindlichkeiten und Anliegen der Schweizer Christen abbilden können, haben wir eine zusätzliche Schweizer Redaktionsstelle geschaffen.

Die Chefredaktionen ermutigen uns, noch mehr zu liefern. Vieles in der Schweiz ist modell- und pionierhaft. Diese Jesus-Bewegung wollen wir in unsere Magazine einfliessen lassen und die verschiedenen Gefässe mitprägen. Die bescheidenen Mittel unseres Nonprofit-Medienwerkes erlauben uns jedoch leider nicht, die Redaktionsstelle vollumfänglich selber zu finanzieren. Ihre Unterstützung und ein persönlicher Freundeskreis der dafür angestellten Redaktorin hilft uns weiter.

spendenprojekte-allg-kaffeeundgipfeli

Als wir im 1995 mit dem damals zehnjährigen Schweizer Teenagermagazin teensmag eine intensive Zusammenarbeit mit dem deutschen Bundes-Verlag eingingen, ahnten wir noch nicht, dass sie einmal über zwölf christliche Magazine umfassen würde. Unsere Magazine sollen nicht einfach nur unterhalten, sondern prägen und mit Tiefgang etwas bewegen und Leben nachhaltig verändern.

 

Mehr Schweizer Inhalte

Mit viel Eifer haben wir in den vergangenen Jahren Schweizer Artikel oder interessante Persönlichkeiten den verantwortlichen Redaktionen (die in Deutschland zu Hause sind) vermittelt. Daraus sind wertvolle Texte entstanden, die auch die Befindlichkeiten und Anliegen der Christen in der Schweiz abbildeten. Die Chefredaktionen unserer verschiedenen Publikationen sind sehr offen gegenüber guten Artikeln aus der Schweiz und ermutigen uns, noch mehr zu liefern. Durch den Start von neuen Magazinen und Projekten - wie z. B. dem teensmag-Kioskverkauf in der Schweiz - hat aber auch das gesamte Arbeitsvolumen in unserem kleinen Medienwerk mit bisher nur drei Mitarbeitern stark zugenommen. Darum haben wir diese wichtige Aufgabe, die gemeinsam mit Deutschland verantworteten Magazine von der Schweiz her redaktionell mitprägen zu können, neu gestärkt, indem wir zusätzlich eine weitere Schweizer Redaktionsstelle geschaffen haben.

Berichterstattung aus der Schweiz

Als Nonprofit-Organisation haben wir leider nicht genügend finanzielle Möglichkeiten, jemanden vollumfänglich aus eigenen Mitteln anzustellen. Weil uns das Anliegen aber sehr bewegt, haben wir mit Spendenunterstützung losgelegt und eine Person mit einem persönlichen Freundeskreis angestellt. Aus diesem Grund fragen wir Sie hiermit an, ob Sie sich einmalig oder regelmässig an der Finanzierung dieser Schweizer Redaktionsstelle beteiligen würden. Wir glauben, dass auch Sie dadurch noch stärker durch die Inhalte in unseren Magazinen angesprochen werden. Grundsätzlich sind wir natürlich auch dankbar, wenn Sie unsere Redaktionen in Ihre Gebete mit einschliessen, damit wir immer wieder die Themen aufs Herz gelegt bekommen, die von Gott her dran sind.

 

Unsere Vision

Uns beflügelt bei diesem Projekt die Vision von den verschiedenen Flüssen, die in der Schweiz entspringen und von hier aus durch die Nachbarländer fliessen (siehe auch Johannes 7, 38). So ähnlich stellen wir uns den guten redaktionellen Einfluss aus unserem Land auf unsere deutschsprachigen Magazine vor. Denn viele kreative christliche Initiativen kommen aus der Schweiz - einiges ist modell- und pionierhaft. Beispielsweise sind Schweizer Christen viel stärker gewohnt, ihre Kräfte zu bündeln und gemeinsam für Gottes Anliegen einzusetzen, als das zurzeit andernorts noch der Fall ist. Warum? Weil es auf so kleinem Raum gar nicht möglich ist, einander aus dem Weg zu gehen! Weiter wäre da zum Beispiel auch die Lausanner-Bewegung zu erwähnen, die ganze Generationen von Christen für die Mission geprägt hat. Solche und ähnliche guten Impulse aus der Schweiz wollen wir durch die zusätzliche Schweizer Redaktionsstelle verstärkt im deutschsprachigen Raum einbringen.

Nachhaltige Inhalte im Briefkasten

Wir freuen uns über jede Spende für dieses Projekt auf unser Postkonto 80-51751-1 (Verein Jugendzeitschrift Teens, 8045 Zürich, Vermerk »Spendenprojekt 2063«). Vielen Dank!


Projektblatt "Schweizer Redaktionsstelle" Projektblatt ansehen und ausdrucken (PDF, 182 kb)

 
scm_logo© SCM Bundes-Verlag (Schweiz) in der bvMedia Christliche Medien GmbH | 2014